LTE und 4G: In der Werbung und auch bei der Geschwindigkeitsanzeige auf dem Display von Handys werden beide Begriffe mehr oder weniger synonym verwendet. Aber was genau ist 4G? Was ist LTE - und gibt es einen Unterschied zwischen LTE und 4G?

Was ist 4G?
Das "G" in 4G steht für "Generation" und der Gesamtbegriff für die vierte Generation international geltender Mobilfunkstandards. Aus Sicht des Nutzers ist die Verbindungsgeschwindigkeit wohl das wichtigste Feature jeder einzelnen Generation. Diese beträgt bei 4G maximal 1.000 Megabits in der Sekunde. 

Dieser Maximalwert gilt allerdings nur in der Theorie. Schließlich müssen sich eine Vielzahl von Nutzern die zu Verfügung stehende Bandbreite teilen. Die reale Maximalgeschwindigkeit für 4G ist abhängig vom jeweiligen Netz, der Zeit sowie dem aktuellen Standort des Nutzers. 

Wenn Sie auf Ihrem Endgerät 50 Megabits in der Sekunde erreichen, dürfen Sie sich bereits zu den Glücklichen zählen. Gerade Nutzer im ländlichen Raum müssen sich mit deutlich geringeren Geschwindigkeiten zufriedengeben. Der Ausbau der Mobilfunknetze in Deutschland bevorzugt Städte und Ballungsräume gegenüber dünner besiedelten Regionen.

Was ist LTE?
Obwohl 4G und LTE fast durchgängig als austauschbare Begriffe behandelt werden, bedeuten sie nicht dasselbe. LTE ist ebenfalls ein Mobilfunkstandard und steht für "Long Term Evolution". Die theoretische Maximalgeschwindigkeit von LTE liegt bei 300 Megabits in der Sekunde. 

Die International Telecommunications Union nennt als Voraussetzung für 4G einen Datendurchsatz von mindestens einem Gigabit und klassifiziert LTE entsprechend nicht als 4G, sondern als 3,9G. Für datenintensive Nutzungen des Internets wie das Streamen von Videos ist ein gut funktionierendes LTE allerdings bereits mehr als ausreichend.

Die tatsächliche Geschwindigkeit von LTE hängt wie bei 4G nicht nur vom Standard, sondern im höheren Maße vom Netz, der Zeit und dem Standort ab. Theoretisch steht es im Vergleich 4G vs. LTE also 1:0 für 4G. Real unterscheiden andere Faktoren als der Standard über die Übertragungsrate.

Was ist LTE Advanced?
 Seit 2014 sind einige Sendemasten in größeren deutschen Städten für die Anforderungen des LTE-Nachfolgers LTE Advanced ausgestattet. LTE Advanced ermöglicht im Download eine theoretische Maximalgeschwindigkeit bis zu einem Gigabit und im Upload theoretisch eine Übertragungsrate bis zu 500 Megabits pro Sekunde.

Was ist 5G?
Ab 2020 werden Lizenzen für 5G, die fünfte Generation der Mobilfunkstandards, vergeben. 5G wird einen deutlichen, um nicht zu sagen spektakulären Zuwachs an Geschwindigkeit bringen. Das mobile Maximum der Übertragungsrate soll mit 10 Gigabits pro Sekunde 10-mal so schnell sein wie bei 4G. Einige Schätzungen nennen sogar Geschwindigkeiten von bis zu 30 Gigabits pro Sekunde. Zuverlässige Prognosen sind allerdings heute noch nicht möglich.

Der Treiber auf dem Weg zu diesem ultraschnellen Internet sind weniger Sie als Nutzer eines Smartphones oder Tablets, sondern das "Internet der Dinge". Die zunehmende Vernetzung von immer mehr Geräten in allen Bereichen des Lebens ist schon jetzt eine Gewissheit.